JPS Labs

Seit 20 Jahren entwickelt und fertigt Joe Skubinski unter dem Label «JPS Labs» in Depew, NY, USA Signal-, Lautsprecher- und Netzkabel.

Und das will etwas heissen.Nämlich erstens, dass es sich bei JPS Labs nicht um einen der zahlreichen Newcomer handelt, die in den letzten Jahren wie Pilze nach einem warmen Sommerregen aus dem Boden gesprossen sind. Und dass zweitens die Kabel von JPS Labs gut sein müssen, da die Firma sonst unmöglich so lange überlebt hätte. Da stellt sich natürlich die Frage:

Woran erkennt man ein «gutes» Kabel?
Dazu ein kleiner Exkurs. Unbestritten ist, dass Kabel unterschiedlich klingen. Man könnte also durch die Wahl des Kabels Klangtuning betreiben und zum Beispiel einer etwas leicht klingenden Anlage mit einer Wummerstrippe zu mehr Fundament verhelfen. Man könnte, man sollte aber nicht. Denn das hiesse, Fehler mit Fehlern zu korrigieren. Und das funktioniert bekanntlich nicht. Die besten Kabel tönen deshalb nicht am besten. Sondern gar nicht – je neutraler das Kabel, desto eher bringt es die Qualität der angeschlossenen Komponenten zum Tragen.

Diese Philosophie verfolgt JPS Labs seit 20 Jahren. Mit grosser Konsequenz. Und mit grossem Erfolg, wie unzählige Testberichte beweisen. Sie bestätigen mehr oder weniger unisono, dass Netz-, Signal- und Lautsprecherkabel von JPS zu mehr Auflösung und einem feineren Klangbild verhelfen.

Typisch JPS: Alumiloy™
Einen wichtigen Anteil daran hat Alumiloy™. So heisst das von JPS entwickelte Leitermaterial, das in allen JPS-Kabeln zum Einsatz gelangt. Es handelt sich um eine Legierung aus hochreinem Aluminium, Kupfer und anderen Elementen, die sich in langen Versuchsreihen als allen anderen Leitern klanglich überlegen erwiesen hat.Wir bieten in der Schweiz drei Sortimentslinien von JPS Labs an: «UltraConductor 2», «SuperConductor Q» und «Aluminata». Hinzu kommen Netzkabel in verschiedenen Qualitätsstufen und für unterschiedliche Verwendung.



Aluminata

Der für sein ausgezeichnetes Hör- und Urteilsvermögen bekannte Art Dudley hat es in «Stereophile» Ausgabe 4/2007 auf den Punkt gebracht: «Die Aluminata-Produkte von JPS Labs verursachten bei die weitem grössten Unterschiede, die ich je nach dem Austauschen von Signal-, Lautsprecher- und Netzkabeln gehört habe. Ehrlich gesagt, habe ich nicht gewusst, dass Kabel so viel bewirken können.» Die «Aluminata»-Serie repräsentiert absolute Spitzenqualität ohne Rücksicht auf die Kosten. Wir sind überzeugt, dass sich jede – auch die beste! – Anlage mit «Aluminata»-Kabeln noch einmal sehr deutlich hörbar verbessern lässt. Die «Aluminata»-Serie umfasst unsymmetrische und symmetrische Signalkabel mit erstklassigen Cinch- respektive XLR-Steckern, Digitalkabel mit Cinch- oder BCN-Steckern, Lautsprecherkabel, Jumper für Bi-Wiring sowie Netzkabel. Jedes Kabel trägt eine individuelle Seriennummer und wird in einer hochwertigen Aluminiumverpackung geliefert. Die «Aluminata»-Kabel verdanken ihre Klangqualität unter anderem der neuartigen und extrem aufwendigen PAS-Abschirmung; das steht für «Particle Aluminum Shield» und bedeutet im Klartext, das der Schirm aus rückwirkungsfreien Aluminium-Partikeln aufgebaut ist. Diese absorbieren sämtliche Einstrahlungen um Grössenklassen besser als geflochtene und/oder Folienabschirmungen. Das Resultat ist eine Steigerung der Klangqualität, die selbst anspruchsvollste Kritiker wie Art Dudley in Staunen versetzen (s. oben).

jps_aluminata.jpg
JPS Labs Aluminata. Von links: asymmetrisches SIgnalkabel mit Cinch-Steckern, symmetrisches Signalkabel mit XLR-Steckern, Lautsprecherkabel, Netzkabel

Downloads: Prospekte | Anleitungen | Testberichte top



SuperConductor Q

Die Signal- und Lautsprecherkabel der «SuperConductor Q»-Linie überzeugen durch eine Auflösung und Rafinesse, die in dieser (mittleren) Preisklasse ihresgleichen sucht. Die Wiedergabe der Mittellagen verblüfft durch ihre Klarheit und Reinheit, die Bässe werden gleichzeitig straff, tief und detailliert abgebildet, und die Höhen offen und detailliert, weder stumpf noch hell, sondern mit einer Ausgewogenheit, die alle JPS-Kabel auszeichnet. Die «SuperConductor Q» sind einiges dünner und flexibler als die «Aluminata»-Kabel – und kosten auch wesentlich weniger. Mit ihrem ausgezeichneten Preis-/Leistungsverhältnis sorgen sie auch in sehr guten Anlagen für Aufhorchen.

jps_superconductor.jpg

JPS Labs SuperConductor Q. Von links: Digitalkabel, asymmetrisches Signalkabel mit Cinch-Steckern, symmetrisches Signalkabel mit XLR-Steckern, Lautsprecherkabel für Bi-Wiring.

Downloads: Prospekte | Anleitungen | Testberichte top



UltraConductor 2

Die günstigsten Signal- und Lautsprecherkabel von JPS und wie gemacht für Sie, wenn Sie für wenig Geld aus einer guten HiFi-Anlage eine sehr gute machen möchten. Die Kabel der «UltraConductor 2»-Linie zeichnen sich durch eine sehr, sehr gute Klangbalance über sämtliche Frequenzbereiche aus. Die elektrischen Eigenschaften der Alumiloy-Leiter in den «Ultras» sind fast identisch mit Solid-Core-Kabeln, allerdings wesentlich flexibler. Und dünner – dafür sorgt eine speziell für die «Ultras» entwickelte, extrem dünne Isolation der Kabel. In unserem «Ultraconductor 2»-Sortiment führen wir asymmetrische Signalkabel mit hochwertigen Cinch-Steckern sowie normale und Bi-Wiring-Lautsprecherkabel mit hartvergoldeten Bananensteckern.

jps_ultraconductor.jpg


JPS Labs UltraConductor 2. Asymmetrisches Signalkabel mit Cinch-Steckern (links), Lautsprecherkabel für Bi-Wiring (rechts)

Downloads: Prospekte | Anleitungen | Testberichte top



Netzkabel

Tauschen Sie ein normales Netzkabel gegen eines von JPS Labs aus – und Sie werden staunen. Staunen, um wieviel sich die Klangqualität durch einen einfachen Kabeltausch verbessern lässt. Wenn Sie für wenig Geld viel Wirkung wünschen, empfehlen wir Ihnen das «GPA AC»-Netzkabel.

Etwas teurer, aber um einiges besser, sind die speziell auf ihren Einsatz abgestimmten JPS-Netzkabel:
- «Digital AC» mit starker HF-Abschirmung für CD-/DVD-/BluRay-Player und Digitalwandler;
- «Analog AC» mit starker Filterung für Phono- und Linestufen, Plattenspieler und ähnliche Geräte mit niedrigem Strombedarf;
- «Power AC+» für Röhrenvorstufen, Endverstärker aller Leistungsklassen und Netzfiltern für die ganze Anlage.

Noch eine Stufe höher spielen die «Kaptovator AC»-Netzkabel, bei welchen zwei Leiter mit je fast 9 mm2 Querschnitt und Kapton-Isolation für überlegene Wiedergabequalität sorgen.(Sämtliche Netzkabel von JPS Labs sind übrigens mit Schuko-Steckern und Kaltgerätekupplungen ausgerüstet.)

jps_ac.jpg

JPS LabsNetzkabel: GPA AC (links), Digital/Analog/PowerAC+ (Mitte), Kaptovator AC (rechts)

Downloads: Prospekte | Anleitungen | Testberichte top